VOB/A §8 NR. 3(1)

 

 

Messungen und Probenahmen

Viele Fragestellungen und Schadensursachen können nicht durch bloße Inaugenschein-nahme geklärt werden.

 

Erst durch einen entsprechenden Fundus an geeigneten Messgeräten und Probenahme-gerätschaften ist oftmals die eindeutige Klärung von Schäden und die Beurteilung von Mängeln möglich.

 

Dabei ist nicht nur die Gerätetechnik fachgerecht und reproduzierbar einzusetzen sondern es sind insbesondere auch die Ergebnisse sachverständig zu beurteilen.

 

Um nicht dem allseits bekannten Spruch „Wer misst misst Mist“ Vorschub zu leisten, müssen Möglichkeit und Grenzen der eingesetzten Geräte und Probenahmeequipments bekannt sein, beachtet werden und in die Auswertung und Beurteilung der Ergebnisse stets mit einfließen. Die Plausibilität der Messergebnisse ist dabei immer kritisch zu hinterfragen.

 

Zu folgenden Themengebieten werden Messungen und Probenahmen angeboten, die nach dem Anklicken detailliert aufgelistet und beschrieben werden:

 

 

Wohnraumklima und Schimmelpilze in Innenräumen

Bauphysikalische Kurzzeitmessungen zur Abschätzung des Feuchtegehalts und Messung der Oberflächentemperatur von Baustoffen

Raumklimatische Langzeitmessungen von Raumlufttemperatur, rel. Raumluftfeuchtigkeit und Oberflächentemperatur von Bauteilen mittels Datenlogger, Ermittlung des Taupunktes, Auswertung und graphische Dokumentation der gespeicherten Messdaten

Rechnerische Bestimmung des aW-Wertes (Wasseraktivität)

Berührungslose Infrarot-Messung der Oberflächentemperatur von Bauteilen zum Aufspüren von Wärmebrücken und feuchten Stellen sowie zur Abschätzung des U-Werts von Außenbauteilen

Entnahme von Oberflächen- und Materialproben zur Untersuchung auf Schimmelpilze

Lichtmikroskopische Auswertung und/oder Kultivierung der Proben mit Identifizierung der Gattungen bzw. Arten und Bestimmung der koloniebildenden Einheiten (KBE)

Sammeln von Hausstaubproben mit lichtmikroskopischer Auswertung und/oder Kultivierung der Proben

Sammeln von keimfähigen Bestandteilen (z.B. Sporen) mittels Luftkeimsammler (Impaktions-Verfahren) und Kultivierung der Proben, Bestimmung der Gattungen bzw. Arten (soweit möglich) und der KBE

Sammeln von in der Raumluft befindlichen Pilzbestandteilen mittels Luftpartikelsammler zur Gesamtzellzahlbestimmung mittels Lichtmikroskopie

Raumluftprobenahme von MVOC (flüchtige organische Verbindungen mikrobieller Herkunft) und Analyse auf ca. 8 Einzelverbindungen