Gattung Chaetomium

Vorkommen

Chaetomium globosum ist ein typischer Besiedler von Cellulose-haltigen Materialien, wie Holz, Pflanzenresten, Kompost, Erde, Papier und Papierprodukten (Pappe, Tapeten etc.). Bei stark durchfeuchtetem Holz kann er dessen Abbau verursachen, weshalb er auch zu den Moderfäulepilzen gerechnet wird.

 

Pathogene Potenz

Neben der allergenen Wirkung, die allen Schimmelpilzen zu eigen ist, besitzt der Pilz eine toxische Wirkung durch die Produktion der Schimmelpilzgifte Chaetomin, Emodin und von Cytochalasinen. Auch Infektionen, z.B. von Nägeln (Onycho-mykosen), der Haut, des Bauchfells (Peritonitis) und der Nasennebenhöhlen (Sinusitis), können ausgelöst werden.

 

Chaetomium-Befall auf der Brettschalung in einem Dachraum.

Großflächiger Chaetomium-Befall auf Spanplatten in einem Badezimmer.