Flüchtige organische Verbindungen (VOC)

Flüchtige organische Verbindungen (volatile organic compounds = VOC) kommen häufig in Innenräumen vor. Quellen können Lösemittel, Farben, Lacken, Reinigungs- und Körper-pflegemittel aber auch Heizöl, Naturholz und bestimmte Bauprodukte und Einrichtungs-gegenstände ein.

Bei einer Raumluftprobenahme können bis zu ca. 170 verschiedene Verbindungen erfasst werden.

Mit Ausnahme einiger weniger Verbindungen gibt es für die weit überwiegende Zahl der VOC keine rechtlich verbindlichen Grenzwerte in Innenräumen. Für bestimmte Verbin-dungen oder Gruppen von Verbindungen gibt es vom Umweltbundesamt veröffentlichte Richtwerte, die wie folgt definiert sind:

 

Von der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitue (AGÖF) ist eine Liste mit Normalwerten (entspricht dem 50. Perzentil der untersuchten Objekte), Auffälligkeits-werten (entspricht dem 90. Perzentil) und Orientierungswerten für VOC erarbeitet und veröffentlicht worden. Hier werden deutlich niedrigere und damit schärfere Werte ange-setzt im Vergleich zu den Richtwerten des Umweltbundesamtes.